Survival-Skills lernen

Fluchtrucksack-Packliste

Jetzt die kostenlose Fluchtrucksack-Packliste herunterladen

Abmeldung jederzeit möglich. 100 % kein Spam.

Feuer machen ohne Hilfsmittel

Heutzutage sind wir durch die fortschrittliche Technik sehr verwöhnt. Dabei kann es lebensnotwendig sein im Notfall zu wissen wie man Feuer ohne technische Hilfe macht. Ohne Wärme kühlt der menschliche Körper schnell aus. Feuer machen ohne Hilfsmittel kann deshalb sogar wichtig für das Überleben sein. 

Daneben war der Prozess des Feuermachens schon in der Steinzeit ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Das Feuer bildete in vielen Regionen der Erde den Lebensmittelpunkt vieler Familien. Feuer spendet zudem Licht und Wärme und bot somit auch Schutz vor möglichen Angreifern. Zudem saßen die Menschen auch damals schon gerne um ein Feuer, unterhielten sich oder schauten einfach nur den Flammen zu. Daneben war das Feuer aber auch wichtig für die Nahrungszubereitung. Über den Flammen wurde das Mahl zubereitet. Diese waren deshalb auch für die Versorgung lebensnotwendig. 

 

Feuer machen ohne Feuerzeug

 

feuer machen ohne hilfsmittel bild

 

Wenn du Feuer machst, hast du meist ein Feuerzeug dabei! Was, aber wenn du dich in einer Survival Situation befindest und das Feuerzeug gerade nicht griff bereit ist. Aber nicht nur im Notfall, sondern auch im Campingurlaub kann es vorkommen, dass du gerade kein Feuerzeug griffbereit hast. 

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten Feuer auch, ohne die Hilfe eines Feuerzeugs zu machen. Feuer machen ohne Hilfsmittel ist dabei gar nicht so schwer. Folgende Möglichkeiten könnten dir im Notfall helfen:

  1. Nutze Wasser und eine durchsichtige Folie
  2. Eine Lupe und die Sonne lassen dein Feuer schnell entfachen
  3. Aluminiumfolie in Verbindung mit einer Batterie werden dein Feuer leicht entflammen
  4. Nutze Asche und Watte als Hilfsmittel
  5. Holz eignet sich wunderbar, um auch ohne Feuerzeug Feuer zu machen,
  6. Hole dir einen Feuerstein zur Hilfe

 

TIPP

Um Feuer auch ohne Feuerzeug machen zu können, benötigst du als Erstes jedoch ausreichend Brennmaterial. Am besten eignet sich dafür trockenes Holz, Blätter, Baumrinde, Stroh, trockenes Gras und alles Andere was schnell und einfach anfängt zu brennen. 

Harz kann zudem dazu beitragen, dein Feuer zu beschleunigen. Beginne dabei immer mit einer kleinen Menge und füttere dein Feuer nach und nach. Dafür eignen sich am besten kleine Zweige. Du solltest bevor du mit dem Feuer machen beginnst bereits ausreichend Brennmaterial gesammelt haben, damit du dein Feuer lange am Brennen halten kannst. 

 

Benötigte Materialien zum Feuerstart

Um das Feuer schnell entfachen zu lassen ist es gut die Grundlagen der Materialien Vielfalt zu kennen. So weißt du zudem nach was du suchen musst. 

 

Zunder

Am besten eignet sich Zunder, um dein Feuer zu starten. Unter Zunder versteht man Material, das einfach entflammt. Zunder ist gut geeignet um auch ohne Feuerzeug schnell ein Feuer zu entzünden. 

Zunder wird die ersten Flammen einfach entflammen und damit eine Grundlage für die Glut schaffen. 

Anmachholz

Anmachholz ist die gängigste Methode um Feuer zu machen. Das Anmachholz muss dabei unbedingt trocken sein. Als Anmachholz bezeichnet man Tannenzapfen, aber auch trockene Zweige oder Äste. Der Flammpunkt von den genannten Materialien ist höher und hilft dir die Temperatur deines Feuers zu erhöhen. Mit der richtigen Feuertemperatur kannst du auch Brennmaterialien brennen lassen, die normalerweise nur schwer entflammen würden. Achte jedoch unbedingt darauf, dass das Holz trocken ist. Enthaltenes Wasser könnte deinen Prozess im Feuermachen verlangsamen oder gar ganz zerstören. 

Die umfangreiche Fluchtrucksack-​Packliste

Jetzt kostenlose Fluchtrucksack-Krisenvorsorge-Packliste downloaden oder den Artikel zum Fluchtrucksack hier lesen

Feuersteine

Feuersteine helfen dir beim Feuer machen. Schlägst du zwei Feuersteine aufeinander bilden diese Funken und du kannst damit ein Feuer entfachen. Feuersteine sind eine gute Unterstützung um deinen Zunder zum Brennen zu bringen. 

Brennmaterial

Als Brennmaterial eignet, sich fast alles was du finden kannst. Brennmaterial kommt erst dann zum Einsatz, wenn dein Feuer ordentlich brennt und dient hauptsächlich dazu dein Feuer am Brennen zu halten. Bei der Auswahl des Brennmaterials musst du deshalb nicht wählerisch sein. Nutze alles, was du findest. 

Achte bei der Auswahl jedoch auf die mögliche Rauchbildung. Manche Materialien können beim Verbrennen viel Rauch bilden. Das kann möglicherweise nicht nur unangenehm, sondern auch giftig sein. 

 

Feuer machen mit einer Folie

Mit einer einfachen Plastikfolie und etwas Wasser kannst du dein Feuer ganz leicht auch ohne Feuerzeug entfachen lassen. Stecke die durchsichtige Folie dazu in eine leichte Vertiefung. Es empfiehlt sich, dass du zuvor ein Loch gräbst. 

Sei vorsichtig, wenn du die Folie in die Vertiefung steckst. Enthaltene Steine könnten deine Folie zerstören. Gieße nun etwas Wasser in die Vertiefung und verschließe die Folie im Anschluss zu einer Art Ballon. Alles, was du nun tun musst, ist das Licht zu bündeln. Halte den Ballon so in die Sonne, dass sich eine Reflexion der Sonne auf deinem Zunder bildet. 

Bündelst du das Licht richtig, wird nach kurzer Zeit eine Flamme entstehen. Puste zudem Sauerstoff in deinen Zunder. Das hilft der Flammenbildung. 

Entzünde deine Flamme mithilfe einer Lupe

Um Feuer auch ohne Feuerzeug machen zu können, benötigst du als Erstes jedoch ausreichend Brennmaterial. Am besten eignet sich dafür trockenes Holz, Blätter, Baumrinde, Stroh, trockenes Gras und alles Andere was schnell und einfach anfängt zu brennen. 

Harz kann zudem dazu beitragen, dein Feuer zu beschleunigen. Beginne dabei immer mit einer kleinen Menge und füttere dein Feuer nach und nach. Dafür eignen sich am besten kleine Zweige. Du solltest bevor du mit dem Feuer machen beginnst bereits ausreichend Brennmaterial gesammelt haben, damit du dein Feuer lange am Brennen halten kannst. 

Bündelst du das Licht richtig, wirst du bald eine Flammenentwicklung sehen können. Sobald die erste Flamme sichtbar ist oder die Stelle zu rauchen beginnt, lege schnell ausreichend Brennmaterial nach. So stellst du sicher, dass dein Feuer wachsen kann und größer wird. 

Aluminiumfolie als Feuerzeugersatz 

Alles, was du für diese Variante benötigst, ist etwas Aluminiumfolie und eine Batterie. Du benötigst jedoch keine spezielle Aluminiumfolie. Du kannst zum Beispiel einfach die Folie aus einer Kaugummiverpackung verwenden. Zusätzlich brauchst du noch etwas Watte oder ein anderes Material welches leicht entflammbar ist.

Schneide oder reise die Aluminiumfolie nun so zurecht, dass du einen länglichen Streifen erhältst. Dieser sollte in der Mitte etwas dünner als an den Enden sein. 

Halte die beiden Enden jeweils an den Plus- und Minuspol deiner Batterie. Das Aluminium leitet die Energie der Batterie und erzeugt deshalb Hitze. Wickle dann die Watte um die dünnere Stelle des Aluminiumstreifens. Die Watte wird sich durch die Hitze schnell entflammen. 

Sobald sich die erste Flamme entfacht hat, kannst du damit deinen Zünder anzünden. Passe auf, dass du dich dabei nicht verbrennst! 

Holz als Feuermittel

 

Um nur mit Holz Feuer zu machen, benötigst du etwas mehr Geschickt als mit den zuvor genannten Varianten. Obwohl diese Variante mit Abstand die Schwerste ist, ist es die am meistverbreitete und bekannteste Variante um ohne Hilfsmittel Feuer zu machen. 

Achte bei dieser Variante aber unbedingt auf deine Hände. Die Verletzungsgefahr ist hierbei sehr groß. 

Du benötigst zwei Holzstücke. Alles, was du tun musst, ist eines der Holzstücke auf den Boden zu legen. Ritze an das Ende des Holzstücks eine kleine Kerbe ein. Hier kann sich der Abrieb des Holzes sammeln. Reibe nun das zweite Holzstück gegen das Andere. Dabei ist Schnelligkeit gefragt. Diese Bewegung musst du so lange wiederholen bis sich in der Kerbe eine Glut bildet. 

Du wirst mit dieser Variante mit großer Sicherheit dein Feuer entflammen können. Der Prozess dabei ist jedoch sehr anstrengend und aufwendig. 

Nutze einen Feuerstein

 

Mit Feuersteinen Feuer zu machen ist neben der zuvor genannten Variante eine sehr gängige Art und Weise auch ohne Feuerzeug ein Feuer zu entfachen. Auch diese Art und Weise des Feuermachens ist dabei eher etwas für Fortgeschrittene.

Die Funken, die entstehen, wenn du zwei Feuersteine aufeinander schlägst, sind nur schwer zu steuern. Die Brandgefahr hierbei ist deshalb wirklich groß. 

Feuer machen mithilfe eines Feuersteins ist grundsätzlich jedoch einfach. Alles, was du dafür tun musst, ist es zwei Feuersteine kräftig aufeinander zu schlagen. Dabei entstehen Funken, die du so kontrollieren musst, dass sie deinen Zunder entflammen. Achte dabei darauf, dass die Funken beim aufeinander Schlagen auf deinem Zunder landen. Sei dabei geduldig. Du wirst einige Versuche benötigen, bis die Funken tatsächlich auf deinem bereitgelegten Zunder landen. 

Informationen über den Autor​

Andreas K.
Andreas K.

Seit knapp fünf Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Outdoor und Survival und schreibe seit Januar 2020 über das Thema auf Outdoor-Geek.de

ipad mockup transparente 2

Jetzt die kostenlose Fluchtrucksack-Packliste herunterladen