Fernglas Test

Ob sie nun ein passionierter Wildtierbeobachter sind oder lediglich
die Vögel im Garten besser und näher beobachten möchten – ein gutes
Fernglas wird ihnen dabei viel Freude bereiten. Vielleicht reicht für
ihre Zwecke bereits ein kleines und vergleichsweise günstiges Gerät
völlig aus. Auf der anderen Seite könnten sie jedoch vielleicht auch ein
Kandidat für ein hochwertigeres Gerät sein.

Für die meisten Anwendungen eignen sich Geräte mit achtfacher Vergrößerung und 42mm-Objektiven.


Der Vergleich der besten Ferngläser

Nikon Monarch 5 (8X42)

 












 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 












 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Jetzt Preis prüfen

Die Nikon Monarch Serie bietet
eine Vielzahl an Funktionen, wenn Sie jedoch nicht soviel ausgeben
möchten und trotzdem ein super Fernglas zulegen möchten mit weniger
Funktionen, dann sollte man sich das Nikon Monarch 3 ansehen. Dieses Modell eignet sich sehr gut für Wanderungen, Segeltörns oder zum Überprüfen der Scheiben am Schießstand.

Die Nikon hat ein Gesichtsfeld von 110 Metern,
was ein akzeptabler Wert ist, jedoch punktet sie beim niedrigen Gewicht
von nur 590 Gramm. Für den Outdooreinsatz ist das Fernglas bestens
gerüstet, denn es ist neben der guten Gummiverkleidung auch wasserdicht
und hat eine gute Haptik.

Die Schärfe lässt sich
ein wenig schwergängig einstellen, die Verstellung der Dioptrinzahl ist
jedoch sehr stabil und solide gelöst. Die Nikon ist im Zentrum recht
scharf und und verliert an den Rändern nur marginal an Fokus. Auch der Kontrast bei Dämmerung ist exzellent.
Wenn Sie ein vergleichsweise günstiges Fernglas wollen, welches gut
gearbeitet ist und jeder Outdoor-Situation gewachsen ist, dann ist dies
ein adäquates Modell.

 

 

Eschenbach Arena D+ 8×42

 











 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 











 

 

 

 

 

 

 

 

 


Jetzt Preis prüfen

Dieses funktionell
aussehende Paar ist eine gute Wahl für alle angehenden Vogelbeobachter
in Ihrer Familie oder für Gelegenheitsnutzer. Sie wiegen magere 628 g
und sind durch eine robuste, gummierte Panzerung geschützt.

Das
Bild ist trotz des relativ niedrigen Preises scharf und hell, obwohl sie
nur bis auf 3m fokussieren. Die deutsche Firma Eschenbach, die seit
1913 im Optikgeschäft tätig ist und vom Opernglas bis zum sehr
hochwertigen Fernglas alles herstellt, unterstützt dieses wasser- und
beschlagfreie Paar mit fünf Jahren Garantie.

 

 

Vortex Razor 8×42

Das Vortex Razor 8×42 ist
ein Fernglas für Menschen, die Wert auf höchste Qualität legen und
genügt den höchsten Ansprüchen. Neben der hohen Widerstandsfähigkeit
liefert das Vortex Vergrößerungsbilder mit exzellenter Schärfe und
Klarheit. Durch den hohen Diameter-Wert (42) ist selbst bei wenig Licht
eine gute Sicht sicher.

Das Fernglas ist bereits scharf ab einer Distanz von 1,8m und der Hersteller gibt wie die meisten anderen Hersteller auch eine Garantie von 30 Jahren auf
das Gerät. Das Vortex wiegt 686 Gramm und eignet sich ideal für Jagd,
Sport, Reisen oder Vogelbeobachtung. Wenn da nur der hohe Preis nicht
wäre, der sich mit knapp 1000 Euro niederschlägt.

 

Zeiss Terra ED 8×32

Dieses wunderschön
gefertigte Paar wog auf unserer Waage nur 503 g und ist damit eines der
leichtesten in unserem Test. Terra ist die Einstiegsklasse des deutschen
Herstellers Zeiss, aber sie sind immer noch hervorragend mit
fantastischen Objektiven ausgestattet, wie man es von einem Unternehmen
mit einer langen Tradition in der Herstellung hochwertiger Optiken
erwarten kann. Der gummiarmierte Körper liegt dank subtiler Konturen an
den Seiten sehr gut in der Hand.

Uns hat die zweifarbige graue
Oberfläche unseres Testpaares gefallen und Sie können sie auch in
Schwarz oder Grün erhalten. Sie sind in einem robusten Gehäuse geschützt
und fokussieren sich auf nur 1,6 m, was sie perfekt für die Beobachtung
der Natur aus der Nähe macht.

 

Bushnell Legend Ultra HD 10×42

Das Bushnell Legend Ultra ist
mit 638 Gramm ein recht schweres Fernglas, liegt aber trotzdem gut in
der Hand – bei langen Wanderungen ist jedoch jedes Gramm weniger besser.
Das Bushnell gibt die Farben natürlich wieder und lässig sich im
Zentrum sehr gut scharf stellen, am Rand jedoch leider nicht.

Für den recht niedrigen Preis ist das Bushnell ein für den Amateureinsatz optisch sehr hochwertiges Fernglas. Käufer berichten von „gestochen scharfen Bildern“, tadelloser Verarbeitung und leichter Fokussierung“.

Auch
die Leistung bei Dämmerung ist sehr überzeugend. Ein letztes großes
Argument, dieses Fernglas zu kaufen, ist die 30-jährige Garantie der
Marke Bushnell.

Steiner Safari Fernglas UltraSharp 8×30

Das Steiner Safari ist
ein ideales Fernglas für Wanderungen oder Spaziergänge und kann sich
auch preislich sehen lassen. Fast im gesamten Sichtfeld ist das Steiner
Safari durchgängig scharf und auch der Rand ist gut abgebildet.

Das
Ergebnis deutscher Wertarbeit ist sehr hochwertig verarbeitet und liegt
satt in der Hand – alles was weiter als zwanzig Meter entfernt ist,
wird sehr scharf für den Nutzer abgebildet. Zu guter letzt bietet die
Firma Steiner eine 30-jährige Garantie. Für den Preis von derzeit ca 165
Euro mitunter das beste Fernglas, was man in dieser Preisklasse kaufen
kann.

Zeiss Terra ED 8×32

Dieses wunderschön
gefertigte Paar wog auf unserer Waage nur 503 g und ist damit eines der
leichtesten in unserem Test. Terra ist die Einstiegsklasse des deutschen
Herstellers Zeiss, aber sie sind immer noch hervorragend mit
fantastischen Objektiven ausgestattet, wie man es von einem Unternehmen
mit einer langen Tradition in der Herstellung hochwertiger Optiken
erwarten kann. Der gummiarmierte Körper liegt dank subtiler Konturen an
den Seiten sehr gut in der Hand.

Uns hat die zweifarbige graue
Oberfläche unseres Testpaares gefallen und Sie können sie auch in
Schwarz oder Grün erhalten. Sie sind in einem robusten Gehäuse geschützt
und fokussieren sich auf nur 1,6 m, was sie perfekt für die Beobachtung
der Natur aus der Nähe macht.

 

Fernglastypen und Empfehlungen

Je nach Einsatzart braucht es einen anderen Typ von Fernglas. Welches Modell für sie das Richtige ist, erfahren sie hier:

Klassische Einsatzarten: Wandern, Sportveranstaltungen, Outdoor-Aktivitäten

Kompakt- und Weitwinkelferngläser eignen sich besonders gut Aktivitäten im Freien und wenn man z.B. näher dran sein möchte am Geschehen bei Fußball- oder Tennisspielen.

Diese Art von Ferngläsern bewegt sich normalerweise im Bereich von 7-bis-10-facher Vergrößerung und sind aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Größe einfach in z.B. einer Jackentasche zu verstauen.

Jagdferngläser

Für den Einsatz bei der Jagd eignen sich besonders Ferngläser mit einer Vergrößerung von 7x bis 10x. Falls Sie z.B. auf eine weitere Entfernung erlegen, dann benötigen Sie eine Vergrößerung von 12x bis 16x.

Sollten Sie noch mehr Vergrößerung benötigen, dann lohnt sich der Einsatz eines Stativs, da das Bild aufgrund der sehr hohen Vergrößerung sonst zu stark wackelt.

Vogelbeobachtung

Das am besten geeignete Fernglas für die Betrachtung von Vögeln ist ein 8×42 Fernglas. Um noch mehr Details auf weite Distanz zu erkennen, könnte man sich ein Fernglas kaufen, dass eine 10x bis 12x-fache Vergrößerung mit einem 42mm oder 50mm Objektiv bietet.

Segel- oder Marineferngläser

Da Sie sich auf dem Wasser aufhalten, ist es nicht anzuraten ein Fernglas mit einer hohen Vergrößerung zu kaufen. Meistens wird für den Einsatz auf dem Wasser ein 7x-Fernglas verwendet, 8x oder 10x gehen aber auch in Kombination mit einem 42 oder 50mm Objektiv.

Grundsätzlich eignet sich eine größere Objektivlinse – zudem sollte das Fernglas wasserfest- bzw. wasserdicht sein.

Konzert- und Theaterferngläser

In dieser Fernglas-Klasse nimmt man am besten ein Weitwinkel-Modell. Die Varianten 4×30, 5×25, 8×25, 7×18 eignen sich sehr gut für Konzerte, die Oper oder Theater.

Ratgeber: Alles wichtigste zu Spaltäxten in Kürze

TIPP

x

Was bedeuten Vergrößerung und Diameter?

Wenn man ein Fernglas kaufen möchte, dann sieht man oft zwei Zahlen, die von einem x getrennt werden, z.B. 7×32 – doch was bedeutet das überhaupt?

Kein Problem, hier kommt die Auflösung:

  • Bei der ersten Zahl (7x32) handelt es sich um die Vergrößerungsleistung des Fernglases – mit einem 7×32 Fernglas erscheint das Objekt im Sucher 7 mal größer als wenn man es mit dem bloßen Auge ohne Zuhilfenahme eines Fernglases betrachten würde. Bei Vergrößerungswerten von über 10x muss man im Regelfall ein Stativ einsetzen, da da Bild sonst zu sehr wackelt wenn man das Fernglas in der Hand hält.
  • Die zweite Große Nummer (7x32)in der Fernglas-Welt bezeichnet den Durchmesser (Diameter) der Objektivlinse. Je größer diese Linse, desto mehr Licht strömt ins Fernglas und desto heller ist das Bild.
  • Doch wie weit kann ich mit einem Fernglas sehen? Ganz einfach – soweit wie das Auge im Normalfall auch reicht. Mit dem Fernglas sieht man das Objekt jedoch deutlich größer, beispielsweise 7-fach größer.

Eine weitere Kennzahl die man überall sieht ist die sogenannte Austrittspupille. Dieser Wert beschreibt den Lichtkreis der am Okular eines Fernglases sichtbar ist. Je größer die Austrittspupille, desto heller das Bild.

Um den Austrittspupillen-Wert zu berechnen muss man einfach den Durchmesser der Objektivlinse durch den Vergrößerungswert teilen – ein 7×32 Fernglas kommt somit auf einen Wert von 4,57mm. Der Austrittspupillenwert ist also eine einfache Kennzahl um die Bildhelligkeit eines Fernglases einschätzen zu können. Je höher der Wert, desto heller ist das Bild speziell auch bei wenig Umgebungslicht oder Dämmerung. Hier sind die Idealwerte für die folgenden unterschiedlichen Einsatzszenarien:

  • Tageslicht: 2,5 – 3mm
  • Astronomie: 5-7mm

Welche Anwendungsarten gibt es für Ferngläser?

Ferngläser
sind das perfekte Gerät, um weit entfernte Objekte größer und
detaillierter zu sehen. Einige typische Anwendungen sind Astronomie,
Vogelbeobachtung, Natur- und Tierbeobachtung (z.B. auf Safari), Jagd und
Segeln. Aber in Wirklichkeit sind ihre Einsatzmöglichkeiten grenzenlos –
man kann sie auf Reisen, beim Bergwandern, bei Sportveranstaltungen,
Konzerten, Theatern, Opern und für alle Arten des täglichen Gebrauchs
nutzen.


Was bedeuten die Zahlen, die auf den meisten Ferngläsern erscheinen – zum Beispiel 10×42?

Sie
werden diese Art von Zahlen auf jedem Fernglas finden, das wir auf
unserer Website haben, und sie haben mit Vergrößerung und
Objektivdurchmesser zu tun. Die erste Zahl steht immer für die
Vergrößerung des Fernglases, so dass im obigen Beispiel die Vergrößerung
10 mal so groß ist. Die zweite Zahl steht immer für die Objektivöffnung
(immer in Millimetern), so dass 10×42 Ferngläser eine Öffnung von 42mm
haben.

Wie halten sie ihr Fernglas sauber?

Denken
Sie daran, dass Ferngläser ein Alltagsgegenstand sind, der verwendet
und genossen werden sollte, nicht in einer Vitrine eingeschlossen. Also
werden sie natürlich irgendwann ein wenig schmutzig werden. Das Gehäuse
kann leicht mit einem Tuch abgewischt werden, aber Sie müssen bei der
Reinigung der Linsen etwas mehr Sorgfalt walten lassen. Auf den Linsen
befindet sich eine empfindliche Beschichtung, die beschädigt werden
kann, wenn Sie bei der Reinigung zu grob sind. Die goldene Regel bei der
Reinigung ist es, dies so selten wie möglich zu tun.

Es ist
vollkommen in Ordnung, die Linsen mit einer weichen Reinigungsbürste
sanft zu überarbeiten, wenn Sie versuchen, einen Staubkorn zu entfernen,
und Sie können dies bei Bedarf tun. Wenn jedoch etwas stärkerer Schmutz
auf den Objektiven vorhanden ist, dann ist dies nicht der Fall, und Sie
sollten daran denken, dass eine gründliche Reinigung nicht regelmäßig
durchgeführt werden sollte.

Am besten ist es, ein Mikrofasertuch
oder ein anderes sehr weiches Tuch zu verwenden. Achten Sie darauf,
dass keine großen Flecken vorhanden sind, und wischen Sie die Gläser
dann mit weichen, kreisförmigen Bewegungen vorsichtig ab. Diese sanften
Bewegungen reichen möglicherweise nicht aus, um den Schmutz zu
entfernen, und in diesem Fall können Sie bei uns eine spezielle
Reinigungsflüssigkeit kaufen, damit Sie sie richtig reinigen können.
Denken Sie daran, dass es immer am besten ist, die Kappen wieder auf die
Linsen zu setzen, nachdem Sie Ihr Fernglas benutzt haben.

Mikrofaser-Reinigungstücher
Reinigungsbürsten
Reinigungsset mit Spezialreinigungsmittel


Fazit

Es gibt einige ernsthaft gute Ferngläser, die heutzutage für unter 150 Euro erhältlich sind, und sie sollten für Gelegenheitsnutzer mehr als ausreichend sein.

Aber wenn Wildtierbeobachtung, Flugzeugbeobachtung oder Sternenbeobachtung Ihre Leidenschaft ist, dann lohnt es sich, ein wenig mehr für Ausrüstung auszugeben, die Jahrzehnte dauern könnte. Wir dachten, dass die Modelle Oregon, Olympus und Bushnell alle ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Aber unser bester Kauf geht an Viking, weil wir eine hervorragende Bildqualität mit einer langen Garantie bieten. Sie sind so gebaut, dass sie ein Leben lang halten, wenn Sie sich um sie kümmern.

x

x

Carmen

Carmen

Ich bin Carmen, 38 Jahre jung und bin Jägerin. Darüber hinaus schreibe ich Artikel für Webseiten und beschäftige mich auch intensiv mit dem Thema Falknerei.