10 Dinge, die Du zum Campen benötigst

Inhalte

Um möglichst entspannt in den Camping-Urlaub zu starten, sollte im Vorfeld alles gut organisiert werden. Schließlich möchte man ja nicht alles auf die Schnelle zusammenpacken. Das würde schnell sehr stressig werden und möglicherweise vergisst man in der Eile auch noch wichtige Dinge.

Je nachdem, ob man den Camping-Urlaub zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto machen möchte, gibt es hier 10 essenzielle Dinge, welche bei diesem Abenteuer auf keinen Fall fehlen dürfen.


1. Erste-Hilfe-Set

Spazieren gehen, wandern, in der freien Natur auf Entdeckungsreise gehen–all das sind Dinge, die Camping ausmachen. Dennoch kann man sich besonders bei weiten Strecken beispielsweise Blasen an den Füßen zufügen oder ausrutschen und fallen. Ist man mit dem Fahrrad unterwegs, besteht ebenso die Gefahr, dass man stürzen könnte.

Auf solche Fälle sollte man immer vorbereitet sein und mögliche Verletzungen versorgen können. Ein Erste-Hilfe-Set sollte beinhalten:

  • Kompressen (steril)
  • Dreieckstuch
  • Wund- und Heilsalbe, Brandsalbe
  • Elastische Binden
  • Verbandspäckchen (verschiedene Größen)
  • Pflaster verschiedener Größen
  • Reiseapotheke mit fiebersenkenden und schmerzstillenden Medikamenten
  • Rettungsdecke
  • Pinzette, Verbandsschere, Zeckenzange, Lupe
  • Einmal-Handschuhe
  • Erste-Hilfe-Anleitung
  • Sicherheitsnadeln, Tape
  • Desinfektionsmittel
  • Wundnahtstreifen

Wie werden die Wunden versorgt?

Meist sind es beim Camping-Urlaub nur kleinere Verletzungen wie Schnitt- oder Schürfwunden, die versorgt werden müssen. Diese sollte man im ersten Schritt steril abdecken, sodass keine Bakterien in die Wunde gelangen können. Hier sollte ein einfaches Pflaster ausreichen.

Ist die Wunde größer, wird diese mit einer sterilen Kompresse abgedeckt und mit einer Mullbinde fixiert. Hierfür sind die eingepackten Verbandspäckchen geeignet, da sie Mullbinden mit befestigter Wundauflage enthalten.


Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Brüchen, Verstauchungen und Prellungen

Beim Fahrrad fahren oder bei Wanderungen ist stets Vorsicht geboten. Dennoch kann es schnell passieren: Man verletzt sich den Knöchel und er beginnt anzuschwellen, noch unsicher, ob es sich um einen Bruch oder eine Verstauchung handelt.

Betroffene Partien können ruhig gestellt werden, indem man ein Dreieckstuch auflegt oder die Stellen mit elastischen Binden versorgt. Zum Fixieren eines Verbandes sollten sich Sicherheitsnadeln, Tapes und Heftpflaster im Erste-Hilfe-Set befinden.


2. Zelt mit Zubehör

Natürlich kann man auch mit einem Camper verreisen. Doch wer es beim Campen eher spartanisch liebt, kann auf dieses Zubehör wohl kaum verzichten:

Checkliste

  • Zelt
  • Zeltstangen
  • Heringe, Hammer
  • Mücken- und Zeckenspray
  • Mückennetz
  • Isomatte
  • Taschenlampe
  • Schlafsack

Einige Camper mögen es aber auch etwas anspruchsvoller. Mit diesen Hilfsmitteln auch campen gemütlich und kuschelig sein:

Luxus-Checkliste

  • Decken und Kissen für die Behaglichkeit
  • Liegestuhl, Campingstuhl (Zum Lesen, Sonnen und Essen
  • Luftmatratze und Luftpumpe
  • Klapptisch zum Essen
  • Lichterketten, Fackeln für ein schönes Ambiente
  • Schlafbrille
  • Plastikplane gegen eventuelle Nässe im Zelt
  • Vorhängeschloss für das Zelt
  • Hängematte zum Entspannen

3. Alles zum Kochen

An der frischen Luft schmeckt das Essen gleich noch mal so gut. Man verbrennt bei verschiedensten Aktivitäten viele Kalorien, die der Körper wieder zurückverlangt. Um eine leckere Mahlzeit zuzubereiten, bedarf es nicht viel. Doch einige Utensilien gehören unbedingt in das Camping-Gepäck:

Checkliste zum Kochen

  • Pfannen, Töpfe, Teller, Tassen
  • Camping-Kocher
  • Besteck, Pfannenwender, Kochlöffel
  • Brett zum Schneiden, Kartoffelschäler
  • Flaschen- und Dosenöffner, Korkenzieher
  • Feuerzeug, Streichhölzer
  • Schwamm, Spülmittel, Tuch zum Abtrocknen
  • Schüssel (groß) für beispielsweise Salate
  • Kühlbox
  • Müllbeutel
  • Küchenrolle
  • Aufbewahrungsboxen

Utensilien, welche man für die Essenszubereitung beim Camping benötigt, gibt es inzwischen zahlreich im Handel. Diese benötigen wenig Stauraum, da das Geschirr ineinander gestapelt werden kann. Außerdem ist das Camping-Geschirr leichter und robuster als die Teller und Töpfe zu Hause.


4. Lebensmittel und kleine Mahlzeiten

Leicht verderbliche Lebensmittel sind beim Camping eher ungeeignet. Deshalb sollte man darauf achten, dass sie so wenig wie möglich gekühlt werden müssen und eine lange Haltbarkeit besitzen. Wer allerdings mit einem Kühlschrank vorliebnimmt, der braucht darauf nicht zu achten.

Beim Camping besteht jederzeit die Möglichkeit, einkaufen zu gehen. Das ist sehr von Vorteil, da man deshalb nur das Nötigste von zu Hause mitnehmen muss. Somit kann verhindert werden, dass die Lebensmittel möglicherweise verderben. Einige Lebensmittel dürfen dennoch nicht fehlen:

  • Öl und Essig
  • Salz, Pfeffer, andere Gewürze
  • Honig, Marmelade
  • Margarine, Butter
  • Haltbares Brot, Toastbrot,
  • Reis, Nudeln, Kartoffeln
  • Müsli, Haferflocken
  • Fertigsoßen
  • Senf, Ketchup (falls gegrillt wird)
  • Gemüse und Obst wie Möhren oder Äpfel (lange Haltbarkeit)
  • Wasser, Milch
  • Getrocknete, gemischte Früchte
  • Tee, Kaffee
  • Kakaopulver
  • Kekse, Salzstangen
  • Zucker

Diese Grundlebensmittel sind ein Muss für jeden Campingurlaub, jedoch kommt es auch immer auf den eigenen Geschmack an und kann deshalb jederzeit variiert werden.

An heißen Tagen ist es besonders wichtig, immer ausreichend Wasser dabei zu haben. Wenn man nicht auf dem Campingplatz, sondern in der freien Natur übernachtet, wäre es vorteilhaft, einen großen Kanister mit Wasser mitzunehmen.

Bei Wanderungen oder Fahrradtouren sollte eine Rast wenn möglich in der Nähe eines Baches oder Flusses eingelegt werden. Das Wasser ist nämlich ideal zum Erfrischen, Waschen oder Spülen geeignet.


5. Sauberkeit und Hygiene

Trotz Campen sollte die Hygiene nicht allzu viel vernachlässigt werden. Oft pflegt man sich weniger wie man es zu Hause tun würde, was absolut nicht schlimm ist. Schließlich ist man viel in der Natur unterwegs. Trotzdem gehören einige Utensilien zur Pflege mit auf die Liste:

Checkliste für die Hygiene

  • Toilettenpapier
  • Duschgel, Shampoo
  • Taschentücher
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Deo
  • Waschmittel (dadurch benötigt man weniger Kleidung)
  • Erste-Hilfe-Set, Pflaster
  • Medikamente wie zum Beispiel Kopfschmerztabletten
  • Waschlappen für eine schnelle Wäsche, Seife, Handtücher
  • Zeckenzange, Zeckenkarte
  • Sonnencreme
  • Hygieneartikel für Damen
  • Bürste, Kamm
  • Pinzette, Nagelschere

6. Kleidung für jedes Wetter

Beim Camping wird gar nicht so viel benötigt, wie man vielleicht denken sollte. Weiße Kleidung sollte eher gemieden werden, da sie in der freien Natur schnell schmutzig wird.

Des Weiteren lassen sich Pullover oder Hosen auch mehrmals tragen. Es sollte nicht allzu schlimm sein, wenn die Sachen nicht mehr so frisch wie am Anfang duften. Beim Campen ist das erlaubt und stellt kein Problem dar.

Bei der Auswahl seiner Kleidung sollte man auf jedes Wetter gefasst sein.

  • Hosen kurz und lang
  • Badebekleidung
  • Unterwäsche (ausreichend)
  • reichlich Socken
  • Schlafanzug
  • Pullover
  • T-Shirts
  • Regenjacke
  • Sonnenbrille
  • Mütze (zum Schutz vor Kälte, Sonnenschutz)
  • Wanderschuhe, Turnschuhe, Gummistiefel
  • Flip-Flops
  • Schal
  • Wäschesack

7. Beleuchtung

Ob man etwas im Dunkeln zu erledigen hat oder ob man einfach nur den schönen Sommerabend mit romantischem Licht genießen möchte–für alle Situationen sollte man die richtige Beleuchtung zur Hand haben.

  • Stirnlampe
  • Teelichter, Kerzen
  • Windlichter
  • Taschenlampe
  • Camping-Laterne

8. Technik

Obwohl die Technik beim Campen eher zu den Luxusgütern zählt, sei es den Naturfreunden, die nicht ohne auskommen, gegönnt:

  • Handy , Ladekabel
  • Powerbank
  • Adapter
  • Kamera
  • Kopfhörer
  • Bluetooth-Lautsprecher
  • Musiklautsprecher

9. Wichtige Dokumente/Utensilien

Es gibt fast nichts Schöneres als einen erlebnisreichen, unkomplizierten Camping-Urlaub. Besonders wenn man im Ausland unterwegs ist, benötigt man bestimmte Dokumente, die man nicht vergessen sollte:

  • Geldbörse mit Bargeld
  • EC-Karte, Kreditkarte
  • Führerschein, Fahrzeugschein
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Visum, Reisepass

Gegebenenfalls benötigt man, falls man im Ausland campen möchte, ein Visum. Diese Auskunft erhält man in den Einreisebestimmungen. Zusätzlich ist es empfehlenswert, in diesem Fall eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.


10. Unterhaltung

Zum Schluss stellt sich noch die Frage, welche Art von Unterhaltung beim Campen mitgenommen werden sollte. Wenn man einen Campingwagen besitzt, kann beispielsweise ein Fernseher am Abend sehr unterhaltsam für die Familie sein, indem man sich zusammen einen Film ansieht. Doch wie sieht es mit dem Internet aus?

Internet und TV

Zur Grundausstattung eines Campingwagens gehört in den meisten Fällen auch ein kleiner Fernseher. Dieser sollte aber beim Camping nicht rund um die Uhr laufen. Da tagsüber die gemeinsamen Aktivitäten in der Natur an erster Stelle stehen sollten, genügt es, wenn der Fernseher nur abends in Betrieb ist. So könnte man eine gewisse Uhrzeit dafür ausmachen. Dafür wird auch keine Satellitenschüssel benötigt, DVD-Filme reichen dafür völlig aus.

Um nicht komplett von der Außenwelt abgeschnitten zu sein und tägliche News zu erfahren, ist auch ein WLAN-Campingplatz erlaubt. Die Internetnutzung sollte aber ausschließlich dafür vorgesehen sein. Da Kinder hier oftmals ihre Grenzen nicht kennen, wird der Internetzugang hier gerne mit dem Handy ausgenutzt. Arbeiten mit einem Laptop sollte grundsätzlich bei einem Camping-Urlaub tabu sein.

Spiele

Spiele jeglicher Art hingegen dürfen reichlich mitgenommen werden. Sie bescheren Spaß und Unterhaltung für jedes Alter, zudem kann man sie gemeinsam spielen. So kommt bei den Kindern keine Langweile auf und schafft erinnerungswürdige Momente, an die man sich gerne zurückerinnert. Diese Spiele dürfen gerne mit ins Gepäck:

  • Stadt, Land, Fluß
  • Wizard
  • Uno
  • Boccia
  • Frisbee
  • Badminton
  • Spielesammlung (Dame, Mühle)
  • Fußball
  • Schiffe versenken

Sind beim Campen kleine Kinder mit an Bord, freuen sie sich sehr über ein Malbuch und Buntstifte. Die Kleinen haben sehr lange Spaß daran und die Eltern können sich eine kleine Auszeit gönnen.

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest