Wildträger Test – 3 Modelle im Vergleich

Inhalte

Hecklastenträger sind eine praktische Sache: Sie erweitern den Stauraum des Fahrzeugs enorm, ohne dass der Komfort der Mitfahrer eingeschränkt wird. Auch Jäger wissen diesen Luxus zu schätzen. Das erlegte Wild lässt sich transportieren, ohne dass Blut und Schlamm den Kofferraum verschmutzen. Die Auswahl an diesen Modellen ist groß und nahezu für jedes Auto geeignet. Einzige Voraussetzung: Eine Anhängerkupplung muss zur Befestigung des Wildträgers vorhanden sein. 

Wir haben uns für Euch umgesehen, verschiedene Rezensionen und Testberichte ausgewertet, um Euch praktische und gute Heckgepäckträger für die Jagd vorstellen zu können:

TOP-PICK

Gehetec 210 Wildträger

Der Hecklastenträger von Gehetec kann durch seine Vielseitigkeit und einem guten Preis-Leistungsverhältnis punkten. Die extra tiefe Wildwanne ist nicht nur für den Transport auf dem Wildträger geeignet, sondern erleichtert auch die Bergung größerer bzw. schwerer Tierkörper.

Vergleich der vorgestellten Heckgepäckträger

Modell

Bild

Reichweite

Extras

Preis

Gehetec 210 Wildträger

Bild: kupplung.at

inklusive Wildwanne

Betker Wildträger BWT klappbar

Bild: uckermark-jagd.de

€€

Klapp- und schwenkbar

Berger & Schröter 30726 Heckträger

€€€

ohne Extras

Die 3 besten Heckgepäckträger

1. Gehetec 210 Wildträger – die tiefe Version

Wildwannen müssen vor allem eines: Das erlegte Stück sicher vom Erlegungsort zur Wildkammer (oder zum Metzger) transportieren. Dabei ist es wichtig, dass sich das tote Tier unterwegs nicht selbstständig macht und eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Der Heckträger von Tehetec verfügt über eine extra tiefe Wildwanne, um diese Gefahr zu minimieren.

PRO’S

✅ Tiefe Wildwanne

✅ Wanne ist auch als Bergehilfe einsetzbar

✅ Vielseitig verwendbarer Heckgepäckträger

CON’S 

❌ Kein Netz zur Sicherung der Ladung im Lieferumfang enthalten

Besonderheiten

Die Wanne besteht aus lebensmittelechte Materialien und lässt sich leicht unter fließendem Wasser reinigen. Zudem ist sie an einer Seite abgeflacht und ist dadurch auch gut als Bergeschlitten einsetzbar, wie ein zufriedener Käufer des Modells aus seiner Jagdpraxis berichtet. 

Der massive Korb aus Schweißgitter ist mit einem verstellbaren Verschluss versehen, welcher ein Kippen oder Verdrehen während der Fahrt verhindert. Die Außenmaße betragen 102 x 53 x 21 cm. Genügend Platz, um bei Bedarf auch Kirrgut damit zu transportieren.

Fazit

Der Gehetec 210 Wildträger ist ein solide gefertigter Gepäckträger für Anhängerkupplungen und bietet eine gute Möglichkeit, um erlegte Wildtiere fernab des Kofferraums zu transportieren. Die dazu benötigte Wildwanne wird direkt mitgeliefert. Aktuell liegt der Preis bei knapp 300 €.

2. Betker Wildträger BWT klappbar – die platzsparende Lösung

Der BWT (original Betker-Wild-Träger) ist für den regelmäßigen Einsatz im Gelände ausgelegt. Wie die anderen Modelle auch wird er an die Anhängerkupplung montiert – und lässt sich bei Nichtgebrauch problemlos nach oben klappen. Die seitlichen Arme sind ebenfalls beweglich und vergrößern die Ladefläche. 

 

Bild: uckermark-jagd.de
Bild: uckermark-jagd.de

PRO’S

✅ Lässt sich bei Nichtgebrauch einklappen

✅ Seitlich ausklappbare Arme vergrößern den Wildträger

✅ Klappvorrichtung besteht aus Edelstahl

✅ Breite beträgt im ausgeklappten Zustand 130 cm

CON’S 

❌ Es gibt weder Wanne noch Boden, sodass Blut und Schmutz auf die Straße tropfen können

Besonderheiten

Der Heckträger ist nicht für den Gebrauch einer Wildwanne konzipiert – auch wenn sich eine Passende befestigen ließe – sondern zur Aufnahme von schweren Wildkörpern. Das Produkt von Betker lässt sich nicht nur nach oben Richtung Fahrzeugheck klappen, sondern auch in die Gegenrichtung leicht nach unten neigen. Das erleichtert die Aufnahme von größeren bzw. schwereren Tierkörpern. 

Das sicherheitsgeprüfte Material besteht aus beschichteten Aluminium, mittels eines Einhebel-Schnellverschlusses wird der BWT schnell und sicher an der Anhängerkupplung des Autos montiert. Alternativ ist der Wildträger auch für Quads geeignet. Eine Halterung für Rückleuchten und Kennzeichen ist separat erhältlich.

Fazit

Die klappbare Version von Betker ist eine stabile Möglichkeit, um erlegte Tiere und auch Kirrgut zu transportieren. Bemerkenswert ist die Funktion, den BWT schräg nach unten zu stellen, was die Aufnahme von schweren Wildkörpern, wie beispielsweise Schwarz- und Rotwild, extrem erleichtert.

Ein Abnehmen des Korbs ist auch bei Nichtgebrauch nicht unbedingt notwendig, lässt er sich doch problemlos nach oben klappen. Der Preis spricht allerdings auch für sich: Aktuell kostet das Produkt knapp 600 €.

3. Berger & Schröter 30726 Heckträger mit Schnellkupplung – der puristische Korb

Wer weder eine klappbare Version noch eine Wildwanne benötigt, liegt mit dem Modell von Berger & Schröter genau richtig. Der knapp 11 kg schwere Korb besitzt einen Schnellverschluss, welcher eine schnelle Montage an der Anhängerkupplung (oder andersherum) gewährleistet.

PRO’S

✅ Geringes Gewicht

✅ Mörtelwannen aus dem Baumarkt können als Wildwanne verwendet werden

✅ Solide Verarbeitung

✅ Schnelle Montage

CON’S 

❌ Das Material besitzt einen unzureichenden Korrosionsschutz

Besonderheiten

Der Heckträger mit den Maßen (L x B x H) 105 x 45 x 16 cm ist für gelegentliche jagdliche Einsätze geeignet. Eine Wildwanne lässt sich darauf montieren, ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Wir empfehlen: Haltet nach einer Mörtelwanne mit den passenden Maßen Ausschau. 

Wie man den zahlreichen Bewertungen zufriedener Käufer entnehmen kann, ist die Verarbeitung gut und die Montage mit wenigen Handgriffen erledigt. Neben Wild lässt sich der Korb auch für den Transport anderer Materialien verwenden. So passen, laut Auswertung der Rezensionen, auch zwei Kisten Bier plus ein Sack Grillkohle auf die Ladefläche.

Fazit

Der Berger & Schröter Wildträger ist eine puristische Version, welcher auch ohne Wildwanne seinen Zweck vollkommen erfüllt. Das pulverbeschichtete Material neigt zum Ansetzen von Rost. Hier empfiehlt es sich, das Modell bei Nichtgebrauch regensicher in der Garage aufzubewahren.

Weitere häufig gestellte Fragen zum Thema

Nach §22 der STVZO gehören Wild- und Heckträger zur Fahrzeugbeladung und sind nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden. Wenn sie weniger als 1 m nach hinten herausragen, sind sie nicht ABE-pflichtig und auch eine EEC Prüfung ist nicht notwendig.

Bei der Bestückung des Heckgepäckträgers muss die Stützlast der Anhängerkupplung beachtet und keinesfalls überschritten werden. Wie hoch diese ist, lässt sich den Papieren des Fahrzeugs bzw. der Anhängerkupplung selbst entnehmen.

 

Klare Antwort: Nein. Das Kennzeichen und auch die Rückleuchten des Fahrzeugs müssen zu jeder Zeit erkennbar sein. So bietet Betker beispielsweise für seinen klappbaren Wildträger eine Rückleuchten- und Kennzeichenhalterung an, mit welcher sich der Gepäckträger nachrüsten lässt. Dieser Artikel muss aber separat erworben werden. 

 

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest