Die besten und günstigsten Prepper Lebensmittel für den Notfall

Du musst kein Vermögen ausgeben, um dich mit essbaren Vorräten für den Notfall einzudecken. Mit etwas Geduld und Aufwand ist es möglich, dass du günstige Lebensmittel im örtlichen Supermarkt oder auch im Internet bekommst. Halte nach Sonderangeboten Ausschau oder nutze Couponing. Allerdings ist die letzte Option in Deutschland kaum verbreitet bzw. mit zahlreichen Auflagen verbunden. Trotzdem lohnt es sich, diesbezüglich die Augen offenzuhalten, um deine Einsparung zu maximieren. 

Zu den preiswerten Notnahrungsmitteln für kurzfristige Krisen gehören Bohnen, Obst, Gemüse und Fleisch in Dosen. Konserven sind hervorragend für Notzeiten geeignet. Denn sie verderben nicht und sind sofort verzehrbar. Wesentlich günstiger sind allerdings trockene Zutaten, wie etwa Reis, Bohnen und Weizen. Diese Produkte solltest du ebenfalls in der Vorratskammer haben.

Konserven und getrocknete Grundnahrungsmittel sind weniger attraktiv als gefriergetrocknetes Camping- bzw. Survival-Essen aus dem Fachhandel. Allerdings sind Reis und Co. wesentlich preiswerter. Und bedenke: Unsere Vorfahren haben mit selbst eingemachten, geräucherten und gepökelten Zutaten überlebt. 

Kommerziell konservierte Notfallnahrung

Lebensmittelkonserven wie Fleisch, Gemüse und Obst eignen sich perfekt für den kurzfristigen Bedarf. Du kannst zum Beispiel einen Vorrat mit Dosen anlegen, um 3 oder 4 Tage problemlos zu überstehen. So kannst du eine Überschwemmung, einen Stromausfall oder auch durch Schnee unpassierbare Wege locker aussitzen. Langfristig gesehen solltest du deine Ausstattung jedoch mit getrockneten Grundzutaten ergänzen. 

Haltbarkeit von Konserven

Lebensmittelkonserven mit hohem Säuregehalt haben eine Haltbarkeit von 1 bis 2 Jahren. Dazu gehören Tomaten, Zitrusfrüchte und alle Suppen oder Eintöpfe mit diesen Zutaten. Lebensmittel mit niedrigem Säuregehalt sind 3 bis 5 Jahre haltbar. Wie etwa Fleisch- und Gemüsekonserven, Suppen und Eintopfgerichte, die keine säurehaltigen Zutaten enthalten.

Die Haltbarkeit von Lebensmittelkonserven ist mit Vorsicht zu genießen. Laut einer Empfehlung sind Konserven, die richtig gelagert werden und nicht beschädigt sind, unbegrenzt haltbar.

Das einzige Problem bei ordnungsgemäß verpackten und gelagerten Dosen ist die Zeit. Im Laufe der Jahre verlieren Konserven an Geschmack, Beschaffenheit und Aussehen, auch wenn sie noch genießbar sind.

Tipp zur Lagerung: Verwende ein Rotationsprinzip. “First in, First out”. Das bedeutet, dass die älteren Artikel zuerst aufgebraucht werden. Auf diese Weise vermeidest du, dass dein Vorrat ewig alt wird und du unter Umständen eine kaputte Konserve isst. Das Prinzip gilt nicht nur für kommerziell verpackte Produkte, sondern für den gesamten Inhalt deines Lagerbestands.

Lagerung und Behandlung

Wenn du planst, Lebensmittel in Dosen langfristig zu lagern, solltest du die Anzeichen für eine verdorbene Konserve genau kennen (siehe unten). Nur so kannst du feststellen, ob der Inhalt unbedenklich genießbar ist.

Tipp: Das “Mindesthaltbarkeitsdatum” auf einer Konservendose bietet keine 100%ige Sicherheit. Die Hersteller geben dieses Datum auf Konserven an, um den Kunden über die beste Qualität zu informieren.

Lager alle Lebensmittel in Dosen an einem kühlen, trockenen Ort. Ungeeignet sind Standorte wie über dem Herd, unter der Spüle, in einer feuchten Garage, im Keller oder an einem anderen Ort, an dem sie hohen oder eisigen Temperaturen ausgesetzt sind. 

Wenn die Dosen in gutem Zustand sind (keine Beulen, Schwellungen oder Rost) und an einem kühlen, sauberen und trockenen Platz gelagert werden, sind sie unbegrenzt haltbar.

11 Anzeichen dafür, dass eine Konservendose schlecht ist

Sorgfältig gelagert, hält Dosenessen fast ewig. Trotzdem ist es wichtig, die Anzeichen für eine verdorbene Konserve zu kennen. So läufst du nicht Gefahr, eine Lebensmittelvergiftung zu bekommen. 

  • Undicht
  • Ausgebeult
  • Stark verbeult (Dichtung kann gebrochen sein)
  • Gesprungene Dosen
  • Dosen mit losen oder gewölbten Deckeln
  • Fauliger Geruch beim Öffnen der Dose
  • Behälter, aus dem beim Öffnen Flüssigkeit herausspritzt
  • Auslaufen von Flüssigkeit unter dem Deckel
  • Gasblasen in der Dose
  • Lebensmittel sind schimmelig oder verfärbt

Es gilt: Wenn du dir unsicher bist, wirf den Inhalt weg. Deine Gesundheit wird es dir danken.

Pro und Kontra für Konserven

Das spricht dafür: 

  • Leicht im Regal stapelbar
  • Nicht verderblich
  • Fertig zum Verzehr
  • Kaum Energie zum Zubereiten erforderlich
  • Es muss kein Trinkwasser verschwendet werden

Das sind die Nachteile:

  • Erfordert Rotation in der Vorratskammer
  • Umstrittene Haltbarkeitsdauer (1 bis 5 Jahre bis unbegrenzt)
  • Teilweise schwer verdaulich
  • Weniger schmackhaft als frische und verderbliche Lebensmittel (subjektiv)
  • Muss nach dem Öffnen sofort verzehrt oder gekühlt werden

Trockene Lebensmittel

Wenn du Lebensmittel für langfristige Notfälle und zum Überleben einlagern willst, z. B. einen Jahresvorrat, sind Trockenprodukte wie Getreide, Reis und Bohnen die billigsten und wohl auch die besten Zutaten dafür.

Getrocknete Lebensmittel (Grundnahrungsmittel) können 30 Jahre oder länger haltbar sein. Die richtige Lagerung selbstverständlich vorausgesetzt.

Hier findest du eine Liste preiswerter Lebensmittel, die sich lange halten: 

  • Weißer Reis
  • Weißer Hartweizen
  • Roter Hartweizen
  • Getrocknete Bohnen
  • Linsen
  • Hirse
  • Dinkel
  • Getrocknete Nudeln
  • Dellenmais
  • Haferflocken
  • Getrocknete Kartoffeln
  • Getrocknetes Gemüse
  • Getrocknetes Obst
  • Weißer Kristallzucker
  • Salz
  • Buchweizen
  • Gerste
  • Hafer geschält
  • Roggen
  • Fettfreies Milchpulver
  • Getränke in Pulverform
  • Eier in Pulverform
  • Erdnussbutter in Pulverform
  • Butter in Pulverform

Wie lange sind trockene Lebensmittel haltbar?

Richtig verpackt sind Grundnahrungsmittel wie weißer Reis, Weizen und getrocknete Bohnen mehr als dreißig Jahre haltbar. Sofern sie sich in einem sauerstofffreien Behälter, einem Glasgefäß oder verschließbaren Kunststoffbeutel befinden. Verwende nur Materialien, welche lebensmittelecht sind. 

Wo du trockene Lebensmittel erhältst

Trockene Grundnahrungsmittel bekommst du in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft oder in der Metro. Wenn du große Mengen einlagern willst, ist es aber am einfachsten, online zu bestellen. Rechne bei dem Gewicht aber mit hohen Lieferkosten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, kleinere Säcke mit weißem Reis, Körnern und trockenen Bohnen zu kaufen und sie für die langfristige Lagerung umzupacken. Die Behältnisse sollten luftdicht und schädlingssicher sein. 

Vorteile von trockenen Grundnahrungsmitteln

  • Jahrzehntelange Haltbarkeit
  • Bewährte Überlebensnahrung
  • Verhältnismäßig günstig
  • Weißer Reis und Bohnen liefern wertvolle Proteine
  • Keine Kühlung nach dem Öffnen erforderlich

Nachteile

  • Muss vor dem Verzehr verarbeitet werden.
  • Wasser und Brennstoff sind zur Zubereitung notwendig
  • Nicht ideal für Wanderungen
  • Muss für maximale Haltbarkeit neu verpackt werden
  • Nicht sofort essbar, wie etwa Konserven

Vorverpackte Lebensmittel

Verpackte Lebensmittel, wie Ramen-Nudeln, Müsli Snacks und Honig, lassen sich ungekühlt lange Zeit aufbewahren und sind wertvolle Kalorien und Nährstofflieferanten. In Kombination mit Konserven und Grundnahrungsmitteln werten sie deinen Speiseplan in Krisenzeiten auf. Viele Produkte kannst du sofort verzehren, andere sind schnell zubereitet. Die Haltbarkeit variiert. Wie immer gilt: Der Lagerort sollte kühl, trocken und bevorzugt dunkel sein. Auf diese Weise kannst du beispielsweise Schokolade bis zu 24 Monate aufbewahren, Kartoffelchips und Müsliriegel bis zu 6 Monate. Die Angaben sind nicht in Stein gemeißelt. Auch hier ist es nützlich, wenn du die Produkte vor dem Verzehr noch einmal auf ihre Genießbarkeit überprüfst. Du brauchst dafür keine Checkliste. Verlass dich auf deine fünf Sinne. 

Idealerweise wendest du bei den vorverpackten Lebensmitteln ebenfalls das Rotationsprinzip an und tauscht regelmäßig alt gegen neu aus. Verwende nur Produkte, welche du und deine Familie auch im Alltag verwenden. 

Vor- und Nachteile

Pro:

  • Abwechslung im Speiseplan
  • Schnell verzehrfertig
  • Nur wenig Wasser und Energie werden zur Zubereitung benötigt

Kontra:

  • Nicht so nahrhaft wie Grundnahrungsmittel
  • Begrenzte Haltbarkeit
  • Teilweise teuer in der Anschaffung

Weitere häufig gestellte Fragen zum Thema

Mit Einkochen, Einlegen oder Dörren kannst du frische Zutaten über einen längeren Zeitraum hinweg haltbar machen.

Bei Mineralwasser in Kunststoffflaschen entweicht im Laufe der Zeit die Kohlensäure. Die Flüssigkeit schmeckt fad und abgestanden. Mache Trinkwasser auf andere Weise haltbar oder halte für den Krisenfall kompakte Wasserfilter parat.

Weitere Artikel zum Thema

solar panel outdoor test bild 1
Krisenvorbereitung & Prepping

Solar Panel Outdoor Test

Ganz gleich, ob du einen Roadtrip, einen Strandausflug oder einen Campingausflug planst, es kann eine